Zum Inhalt springen
11. September 2019

SCHMOLZ + BICKENBACH passt Jahresprognose für 2019 an

Luzern, 11. September 2019 – SCHMOLZ + BICKENBACH, ein weltweit führendes Unternehmen für Speziallangstahl, hat heute auf Basis der zu Ende August vorliegenden vorläufigen Geschäftszahlen der ersten acht Monate 2019 die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 gesenkt. Neu wird ein bereinigtes EBITDA zwischen EUR 70 Mio. und EUR 100 Mio. erwartet.

 

Die Stahlnachfrage schwächte sich im dritten Quartal aufgrund politischer Unsicherheiten und eskalierender Handelskonflikte nochmals ab. Der Auftragsbestand ging weiter zurück, da die schwache Nachfrage aus der Automobilindustrie durch niedrigere Aufträge aus dem Maschinenbau verstärkt wurde. Dies führt zu einem pessimistischeren Ausblick.

 

Nach den verschlechterten Ergebnissen und abgeschwächten Aussichten überprüft SCHMOLZ + BICKENBACH zudem den Nutzungswert des Betriebsvermögens.

 

SCHMOLZ + BICKENBACH wird weiterhin entschlossen den negativen Marktentwicklungen entgegensteuern und die Auswirkungen auf das Unternehmen minimieren. Die operativen Kostenverbesserungs- und Liquiditätserhaltungsmassnahmen werden intensiviert.

 

– ENDE –