Zum Inhalt springen
14. Juni 2018

SCHMOLZ + BICKENBACH kündigt Angebot für Ausgabe einer Anleihe über EUR 150 Millionen an

THIS ANNOUNCEMENT IS FOR INFORMATIONAL PURPOSES ONLY, AND DOES NOT CONSTITUTE OR FORM PART OF ANY OFFER OR INVITATION TO SELL OR ISSUE, OR ANY SOLICITATION OF AN OFFER TO PURCHASE OR SUBSCRIBE FOR, ANY SECURITIES OF SCHMOLZ+BICKENBACH AG OR ANY OF ITS AFFILIATES. NOT FOR RELEASE, DISTRIBUTION OR PUBLICATION, IN WHOLE OR IN PART, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO AUSTRALIA, CANADA, JAPAN, THE REPUBLIC OF SOUTH AFRICA, THE UNITED STATES OF AMERICA OR ANY OTHER JURISDICTION IN WHICH IT WOULD BE UNLAWFUL TO DO SO. PLEASE SEE THE IMPORTANT NOTICE AT THE END OF THIS ANNOUNCEMENT.

 

Luzern, 14. Juni 2018 – SCHMOLZ + BICKENBACH AG (das "Unternehmen") gab heute das Angebot für die Ausgabe (die „Ausgabe“) einer vorrangig besicherten 5.625% Anleihe (die „Anleihe“) über EUR 150 Millionen mit Fälligkeit 2022 bekannt.

SCHMOLZ + BICKENBACH Luxembourg Finance S.A., eine indirekte Tochtergesellschaft der Gesellschaft, plant die Aufstockung der im April 2017 begebenen Anleihe über EUR 200 Millionen um weitere EUR 150 Millionen im Rahmen einer Gesamtemission zu denselben Bedingungen. Das Unternehmen beabsichtigt, den Bruttoerlös der Emission zu verwenden für (i) die Rückzahlung von ausstehenden Verbindlichkeiten aus der vorrangig besicherten syndizierten Kreditvereinbarung des Unternehmens, die für Zahlungen im Zusammenhang mit der Übernahme der Mehrheit der Standorte und Vermögenswerte der Asco Industries S.A.S. einschliesslich des damit verbundenen Aufbaus des Nettoumlaufvermögens und zur Finanzierung von saisonalen Schwankungen des Nettoumlaufvermögens verwendet wurde und (ii) die Zahlung von Gebühren und Aufwendungen im Zusammenhang mit der Emission der vorrangig besicherten Anleihen.

 

The Notes are being offered only to qualified institutional buyers in accordance with Rule 144A under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the “Securities Act”), and outside the United States in accordance with Regulation S under the Securities Act and, if an investor is a resident of a member state of the European Economic Area (the “EEA”), only to such an investor that is a qualified investor (within the meaning of Article 2(1)(e) of Directive 2003/71/EC, together with any amendments thereto, including Directive 2010/73/EU, to the extent implemented in the relevant member state (the “Prospectus Directive”)).