Zum Inhalt springen

Kaltwalzen

Die Herstellung von Kaltwalzen ist aufgrund der spezifischen Anforderungen an diese Werkzeuge ein Spezialgebiet unter den Anwendungsfällen für Kaltarbeitsstähle.

Die Deutschen Edelstahlwerke fertigen Kaltwalzen vom Rohling bis zur gebrauchsfertigen Walze. Für Kaltwalzen (-rohlinge) liefern die Deutschen Edelstahlwerke speziell für diesen Anwendungsbereich entwickelte Stähle, die auf die besonderen Anforderungen und die Herstellung der Walzen in ihrer analytischen Zusammensetzung optimiert wurden.

  • 2-3 % Cr-Stähle. Aufgrund ihrer Legierungslage verfügen diese Stähle über ein ausgewogenes Verhältnis von Härte, Einhärtetiefe und Zähigkeit. Diese Stähle werden ausschließlich für  oberflächengehärtete Walzen eingesetzt. Für spezielle Anforderungen bieten die Deutschen Edelstahlwerke alle Varianten auch in umgeschmolzener Ausführung an.
  • 5 % Cr-Stahl. Im Vergleich zu den 2-3% Cr- Stählen verfügt dieser Stahl über eine höhere Druckfestigkeit. Dieser Stahl kann durchgehärtet oder schalengehärtet eingesetzt werden.
  • 7-12% Cr-Stähle. Diese Stähle werden vorwiegend für durchgehärtete Walzen eingesetzt, in Sonderfällen können die Deutschen Edelstahlwerke auch Walzen mit partieller Härtung aus diesen Stählen fertigen.

Anwendungsgebiete

Kaltwalzen werden bei der Kaltumformung von niedrig und hochlegierten Stählen und Nichteisen Metallen eingesetzt. Für alle Anwendungen liefern die Deutschen Edelstahlwerke Arbeits- und Stützwalzen in einbaufertigem Zustand. Auf besondere Anfrage werden auch Hilfs- und Richtrollen nach Kundenwunsch gefertigt.

Lieferspektrum

  • „Breitbandwalzen“ für die Stahlindustrie: Die Deutschen Edelstahlwerke liefern für diese Anwendung vergütete Rohlinge in vorgedrehtem, nach Wunsch auch gebohrtem Zustand
  • Schmal- und Mittelbandwalzen für die Stahlindustrie: Arbeits- und Stützwalzen aus 2-3% Cr – Stahl in einbaufertigem Zustand; Hilfs- und Richtrollen auf  Anfrage
  • Bänder aus hochlegierten Stählen: Die Deutschen Edelstahlwerke liefern Arbeitswalzen, Innen- und Außenzwischenwalzen für Vielrollengerüste. Arbeitswalzen werden aus 12% Cr- Stahl oder HSS gefertigt, die Zwischenwalzen aus 5 – 7% Cr- Stahl.
  • Nichteisenmetalle: Arbeitswalzen für Bänder und Folien aus 2-3% Cr – Stahl in einbaufertigem Zustand, Stützwalzen auf Anfrage; Rohlinge auf Anfrage
  • Warm- oder Kaltrichtwalzen für das Richten von Blechen und Bändern: Werkstoffwahl und Ausführung nach Kundenwunsch bzw. Anforderung.

Fertigung

Die Deutschen Edelstahlwerke liefern Kaltwalzen ausschließlich aus eigener Produktion von der Stahlherstellung über die Warmformgebung, die Wärmebehandlung bis hin zur mechanischen Bearbeitung. Die verwendeten Stähle können daher in ihren metallurgischen und technologischen Eigenschaften genau auf die speziellen Anforderungen abgestimmt werden. Durch den Einsatz besonderer schmelzmetallurgischer Prozesse wie z.B. Elektro-Schlacke-Umschmelzen (ESU) oder Lichtbogen-Vakuum-Umschmelzen (LBV) werden die Anforderungen an die Oberflächengüte, an den Reinheitsgrad und an die Isotropie des Materials gewährleistet.

Moderne Schmiedeaggregate sichern eine durchgreifende Umformung mit hoher Verdichtung der Kernzone. Bereits in der Warmformgebung werden die Walzen endabmessungsnah über den Einsatz der 33 MN Schmiedepresse und der RF70 Schmiedemaschine konturgeschmiedet. Die nachfolgende Wärmebehandlung gewährleistet so eine durchgreifende Vergütung auch der dünneren Zapfenbereiche.

Die Vorbearbeitung der Walzenrohlinge erfolgt in vergütetem oder geglühtem Zustand.

Für die fertig bearbeiteten Kaltwalzen stehen den Deutschen Edelstahlwerken Härteaggregate für die induktive Oberflächenhärtung und Tieföfen für die Durchhärtung der Stähle zur Verfügung.

Die  maschinelle Bearbeitung der Walzen erfolgt auf modernsten Dreh- Fräs- und Schleifmaschinen, die das Einhalten engster Toleranzen ermöglichen.

Umfangreiche Prüfungen an jeder Walze gewährleisten eine gleichbleibend hohe Lieferqualität.

Für das Bearbeiten Ihrer Anfragen und die gezielte Anwendungsberatung steht Ihnen ein qualifiziertes Team von Ingenieuren zur Verfügung.

Markenspektrum der Deutschen Edelstahlwerke für Kaltwalzen

Name Werkstof-Nr. C Si Mn Cr Mo V
Cryodur 2327 Coldroll 1.2321 0,80 0,45 0,40 1,90 0,30 <=0,10
Cryodur 2327 DH Coldroll 1.2321 So.30 0,80 0,75 0,40 2,10 0,35 <=0,10
Cryodur 2325 Coldroll 1.2325 0,80 0,75 0,65 2,90 0,55 <=0,10
Cryodur 2364 Coldroll 1.2364 0,80 0,75 0,65 2,90 0,55 0,50
Cryodur 2362 Coldroll ~1.2362 0,65 1,10 0,40 5,20 1,50 0,50
Cryodur 2379 Coldroll 1.2379 1,55 0,30 0,40 11,50 0,75 0,90
Cryodur 2990 Coldroll - 1,00 0,90 0,45 7,50 1,10 1,60